Digitalstrom-Projekte gewinnen beim SmartHome Deutschland Award

14. Mai 2014, 10:31
Lichttechnik von Digitalstrom schaltet Pfarrer Martin Baltzer

Pfarrer Martin Baltzer kann für den Gottesdienst unterschiedliche Lichtstimmungen aufrufen. Hierfür erhält „Deutschlands smarteste Kirche“  beim Smarthome Award 2014 den Platz 1 als bestes Projekt. © Digitalstrom

Der Smarthome-Anbieter Digitalstrom und seine Partner haben zwei Auszeichnungen beim SmartHome Deutschland Award erhalten. Als bestes realisiertes Projekt in der Kategorie „Projekte“ belegt eine 300 Jahre alte Barockkirche den Platz 1, die mit smarter Lichttechnik ausgestattet wurde. Den zweiten Platz in derselben Kategorie belegt Digitalstrom mit einem Showroom-Konzept für eine Bad-Ausstellung. Der smarte Showroom bietet durch die Koppelung mit der sogenannten iBeacon-Technologie ein interaktives Benutzererlebnis.

„An ,Deutschlands smartester Kirche‘ zeigt sich nachhaltig, dass die Integration von intelligenter Smarthome-Technologie nicht zwangsläufig mit Eingriffen in die Bausubstanz verbunden ist“, so Martin Vesper, CEO der Digitalstrom AG. In der Bad-Ausstellung werde durch die Kombination des Smart Home Systems von Digitalstrom mit Apples iBeacon-Technologie eine komplett vernetzte Erlebniswelt geschaffen.

Anfang 2012 hat Elektro Lorentzen in Zusammenarbeit mit dem Smarthome-Anbieter ein bis dato einmaliges Projekt mit hohen Anforderungen realisiert: In Vorbereitung ihres 300. Geburtstags sollte die Bergenhusener Barockkirche umfangreich erneuert werden – die veraltete Lichtanlage eingeschlossen. Dabei galt es, sowohl die strengen Vorgaben des Denkmalschutzes zu beachten als auch Wert auf eine einfache Bedienbarkeit des Systems und die Niedrighaltung der Kosten zu legen. Über 100 Leuchten wurden verbaut und kommunizieren miteinander, da sie mit chipbasierten Lüsterklemmen vernetzt sind. Die Integration erfolgte dabei ohne Eingriffe in die sensible Bausubstanz. Alle Steuerungen laufen über das bestehende Stromnetz und sind ganz einfach entweder über die Taster in der Kirche oder ein Tablet mit App regulierbar. Je nach Situation und Anlass kann Pfarrer Baltzer unterschiedliche Lichtstimmungen aufrufen.

Digitalstrom Showroom Casaceramica

Das Showroom-Konzept wird per mitgeführtem Smartphone oder Tablet an den Aufenthaltsort des Kunden angepasst und erzeugt individuelle Lichtstimmungen und Raumszenarien. © Digitalstrom

Um stimmungsvolle Beleuchtung ging es auch bei der Casaceramica-Ausstellung. Hier erstellte Digitalstrom einen intelligent vernetzten Showroom. Mit dem Betreten der Räumlichkeiten tauchen die Kunden in eine Erlebniswelt ein: Das jeweilige Badezimmer wird stimmungsvoll beleuchtet. Auf dem mitgeführten Smartphone oder Tablet wird die Oberfläche der App automatisch an den Aufenthaltsort des Kunden angepasst und individuelle Lichtstimmungen, Raumszenarien und weitere Zusatzinformationen zur Verfügung gestellt. Möglich ist dies in Kombination mit Apples Bluetooth-basiertem Positionierungssystem iBeacon.

Bewertet wurden von der siebenköpfigen Fach-Jury – bestehend aus Experten der universitären Fachbereiche und Smart Home-affinen Technik-Journalisten – unter anderem die Parameter Innovationsgrad, Erhöhung des Komforts sowie Verbesserung der Energieeffizienz.

Quelle: Digitalstrom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>