Qualifizierungsprogramm zur LON-Technologie startet

8. August 2014, 11:57
LonMark - Zertifizierte Schulungsstätten

Zertifizierte Schulungsstätten sichern die Qualität der Ausbildung und Schulung für LON. © LonMark

Im Herbst 2014 bieten die zertifizierten Schulungsstätten der LonMark Deutschland ein Qualifizierungsprogramm an. Im Zentrum steht dabei der Basiskurs „Automatisieren mit LON“. Dessen erfolgreiche Absolventen erhalten ein Zertifikat als Fachmann beziehungsweise Fachfrau von LonMark Deutschland und das internationale Zertifikat als „LonMark Certified Professional“. Der herstellerneutrale Zertifikatskurs ist zentraler Bestandteil des Qualifizierungsprogramms, mit dem LonMark die Qualität von LON-Projekten sichert. In 40 Unterrichtsstunden vermittelt er die Grundlagen der LON-Technologie.

Etwa 50 Prozent des Unterrichts ist Praxisarbeit im Ausbildungslabor. So wird sichergestellt, dass die Teilnehmer das, was sie lernen, auch praktisch anwenden können. Grundlage des Kurses ist das „LON Installationshandbuch”, das in einer aktualisierten Auflage erschienen ist.

Besondere Vorkenntnisse oder Qualifikationen sind nicht erforderlich. Berufliche Vorbildungen in den Bereichen Elektrotechnik oder Heizung, Kühlung, Lüftung sind allerdings vorteilhaft. Der Zertifikatskurs wird mit einer praktischen und theoretischen Prüfung abgeschlossen. Die erfolgreichen Absolventen erhalten das zweisprachig in Deutsch und Englisch ausgeführte Zertifikat als „LonMark Deutschland zertifizierte Fachfrau/Fachmann“ und „LonMark Certified Professional”.

Unternehmen, die Mitarbeiter mit diesem Zertifikat beschäftigen, können sich als „LonMark Deutschland Fachbetrieb“ eintragen lassen und das Logo hierzu benutzen.

Die LON Technologie – mit ANSI/CEA-709.x und ANSI/CEA-852 standardisiert sowie als EN14908-x in das europäische und als ISO/IEC14908-x in das internationale Normenwerk übernommen – ermöglicht wie die Konkurrenztechnologie KNX den neutralen Informationsaustausch zwischen Anlagen und Geräten von verschiedensten Herstellern und unabhängig von den Anwendungen. Die LON Technologie ermöglicht somit eine einheitliche Betrachtung der unterschiedlichsten Anwendungen und das Ausnutzen von Synergieeffekten zwischen diesen.

LonMark Deutschland e.V. versteht sich als Interessenvereinigung aller Anwender und Entwickler rund um LON im deutschsprachigen Raum. Ziele sind die Durchsetzung der LON Technologie in der Automatisierungs-, Gebäude-, Gastronomie-, Prozess- und Umwelttechnik, der Informationsaustausch über Produkte und Entwicklungen, gemeinsames Marketing und Interessenvertretung in Politik und Verbänden. Die Vereinigung zählt zurzeit rund 60 Mitglieder.

Quelle: LonMark Deutschland e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.